Link verschicken   Drucken
 

Eltern-, Bildungs-und Erziehungspartnerschaft

Sie als Eltern sind die Experten für Ihr Kind! Gemeinsam wollen wir einen Weg finden und an einem Strang ziehen, denn Sie sollen sich genauso wohl fühlen wie Ihr Kind. Wir beachten und tolerieren, dass jede Familie ihr eigenes Herkunftssystem und eine unterschiedliche Familienstruktur hat. Uns ist wichtig, dass Sie uns auch als offene Gesprächs- und Erziehungspartner sehen und unsere Regeln beachten.

 

Was wir den Eltern anbieten

In unserer Kinderkrippe gibt es verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die wir Ihnen vorstellen möchten:

 

Tür- und Angelgespräch, Übergabegespräche:

Bei diesen Gesprächen haben wir ein offenes Ohr für kleine Sorgen und Nöte, für organisatorische Probleme und auch für einen kurzen Plausch. Auch erfahren Sie dabei, wie es Ihrem Kind während seines Aufenthaltes in der Krippe ergangen hat. Gibt es Probleme, die den Rahmen eines solchen Kurzgespräches sprengen würden, bitten wir Sie, Ihre Gruppenerzieherin ohne Scheu um ein Gespräch unter vier Augen zu ersuchen. Um der Schweigepflicht gerecht zu werden, finden diese Gespräche zumeist in einem separaten Raum statt.

 

Elterngespräche:

Hierbei kann das Anliegen sowohl von Seiten der Eltern oder auch des Erziehungspersonals vorgebracht werden. Die Erzieherinnen möchten Sie gerne bei Ihrem speziellen Anliegen beratend unterstützen.

 

Elternbriefe:

In unserer Kinderkrippenpost finden Sie in regelmäßigen Abständen Informationsmaterial das die Kinderkrippe und ihre Veranstaltungen betrifft.

 

Elternabende:

Hier finden Sie gute Möglichkeiten sich zu interessanten Themen zu informieren. Wir sind auch stets offen für Themenvorschläge und Anregungen. Die Elternabende finden teilweise unter Leitung des Krippenpersonals statt. An manchen Veranstaltungen wird auch ein Referent/eine Referentin eingeladen der/die durch den Abend führt.

 

Elternbeirat:

Der Elternbeirat ist eine Bereicherung der Kinderkrippenarbeit, weil er als Vermittlungsinstanz zwischen Elternschaft und Personal fungiert. Er wird am ersten Elternabend im September von den Eltern gewählt und besteht für ein Jahr. Zu den Aufgaben zählen beispielsweise die Unterstützung des Personals bei Festen, Vortragen von Beschwerden und Lob und andere organisatorische Tätigkeiten.

 

Elternfeste:

Zu verschiedenen Festen werden die Familien eingeladen, um miteinander Feste und Feiern zu gestalten.